Es geht noch besser.

Und es geht sofort.

Wechsel-Package
Sie möchten zur NÖVK wechseln?

Unser Service beginnt genau hier.

Ihr Wechsel-Package enthält:
  • Leitfaden für den Vertragswechsel
  • Beitrittsantrag
  • Kündigung
  • Vorlage Mitarbeiterinformation
  • Vorlage Betriebsvereinbarung (nur für Unternehmen mit Betriebsrat relevant)
  • Infoblatt mit den wesentlichsten Merkmalen der Abfertigung

Anleitung zum Wechsel der Vorsorgekasse

Gehen alle Unterlagen ordnungsgemäß bis zum 30.06. eines Jahres bei uns ein, kann der Wechsel mit 01.01. des Folgejahres vollzogen werden. Wir prüfen Ihre Unterlagen auf Vollständigkeit und leiten die Kündigung an Ihre bestehende Vorsorgekasse weiter. Auch übernehmen wir gerne die komplette weitergehende Abwicklung des Wechsels für Sie und Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein Wechsel ist für Ihr Unternehmen sowie für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu 100 % kostenlos. Gerne gehen wir jeden Schritt mit Ihnen gemeinsam und stehen Ihnen jederzeit für Fragen und Wünsche zur Verfügung.
Gemäß Betriebliches Mitarbeiter- und Selbständigenvorsorgegesetz (BMSVG)
Für Unternehmen mit Betriebsrat:
  • Die Auswahl einer neuen Vorsorgekasse erfolgt durch eine (erzwingbare) Betriebsvereinbarung. Bei Nichteinigung ist die Schlichtungsstelle anzurufen. Eine entsprechende Formvorlage erhalten Sie von uns.
Für Unternehmen ohne Betriebsrat:
  • Über die beabsichtigte Auswahl der Niederösterreichischen Vorsorgekasse sind alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer binnen einer Woche zu informieren (auch per E-Mail möglich). 
  • Die Niederösterreichische Vorsorgekasse gilt als ausgewählt, wenn binnen zwei Wochen ab Information nicht mindestens 1/3 der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer schriftlich widerspricht.
DATEN ZUM UNTERNEHMEN:
Pflichtfelder sind: Arbeitgeber / Selbststständiger, Ansprechpartner, Adresse,
E-Mail und Telefonnummer (Firmenbuchnummer, Branche, Betriebsrat
und Mitarbeiteranzahl bitte nach Möglichkeit ausfüllen).

MITARBEITERVORSORGE:
Nur auszufüllen, wenn Dienstnehmer beschäftigt werden. Die Beitrags(konto)-nummer erfahren Sie bei der zuständigen Krankenkasse.

SELBSTSTÄNDIGENVORSORGE:
Nur auszufüllen, wenn Sie als Selbstständiger (Firmeninhaber oder Gesellschafter) für sich selbst einen Beitrittsvertrag abschließen wollen.

Vollmacht:
Sie haben sich oder Ihre Mitarbeiter bereits bei einer anderen Vorsorgekasse angemeldet oder wurden einer Vorsorgekasse zugewiesen? Sie wollen eine Ummeldung auf die NÖVK vornehmen? Dazu reicht ein einfaches „JA" bei der Vollmacht im Beitrittsantrag. Wir übernehmen den kompletten Umstellungsprozess für Sie, natürlich kostenfrei.


Treuhänder:
Bitte nur ankreuzen, wenn der Abschluss des Vertrages als Treuhänder auf fremde Rechnung erfolgt, das ist in der Regel nur bei Haus- und Wohnungseigentums-gemeinschaften der Fall.
Wir benötigen eine gültige Ausweiskopie (zB: Führerschein, Reisepass, etc) von den zeichnenden Personen. Bei Ausweisen im Scheckkartenformat denken Sie daran, die Vorder- und Rückseite zu kopieren.

Zusätzlich bei juristischen Personen:
  • Firmenbuch- / Vereinsregisterauszug (nicht älter als 6 Wochen)
  • Erweiterter WiEReG-Auszug (nicht älter als 6 Wochen)
Kündigung an die aktuelle Vorsorgekasse adressieren und ebenfalls unterschreiben. Gerne bereiten wir auch diese unterschriftsreif vor und übernehmen die komplette Abwicklung.
Bitte alle Unterlagen (Antrag, Kündigung und Legitimationen) per Post an Niederösterreichische Vorsorgekasse AG, Herrengasse 10, 3100 St. Pölten.
Oder eingescannt an <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>
Wir übernehmen gerne die Abwicklung mit Ihrer derzeitigen Vorsorgekasse.<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>
Sobald Ihr ausgefüllter und unterzeichneter Antrag, die Kündigung und Ihre Legitimationsunterlagen bei uns vorliegen, prüfen wir die Daten, setzen die Meldung an den zuständigen Sozialversicherungsträger ab und informieren die aktuelle Vorsorgekasse. Abschließend erhalten Sie von uns eine Bestätigung des Vertragsabschlusses per Post zugeschickt.

Fragen zum Wechsel?

Wir kümmern uns persönlich um Ihre Vertragsübernahme!
Marcus Paryzek
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>0664/926 60 66
Mag. Herwig Kuran<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.><Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>
0650/400 33 89

Allgemeine weitere Informationen zum Vertragswechsel

  • Der Vertrag mit einer Vorsorgekasse beginnt immer mit 01.01. eines Jahres und muss zumindest 6 Monate vor Kassenwechsel bei der bisherigen Kasse gekündigt werden.
  • Da die Beiträge zur Abfertigung seitens der Sozialversicherungsträger mit 2-monatiger Verzögerung bei den Vorsorgekassen einlangen, erfolgt die operative Änderung der Vorsorgekasse mit Ende Februar. Ab diesem Zeitpunkt gehen dann alle Zahlungen und Meldungen an die neue Vorsorgekasse.
  • Anfang März (5. Werktag im März) muss die abgebende Kasse alle Abfertigungsguthaben an die neue Vorsorgekasse übertragen.
  • Die einlangenden Beiträge werden seitens der NÖVK mit der nächsten Bilanzierung im April auf dem jeweiligen Konto verbucht und sind ab dann bereits im Onlinekonto ersichtlich. Über die Verbuchung ergeht ein extra Schreiben an jeden Mitarbeiter, auf dem die Zugangsdaten zum Online-Konto ersichtlich sind.
  • Abfertigungsguthaben von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die zum Wechselstichtag (01.01.) nicht mehr aktuell beim Unternehmen beschäftigt waren, werden nicht übertragen, sondern verbleiben bei der bisherigen Kasse.
  • Dies gilt ebenfalls für unterbrochene Dienstverhältnisse. Hier werden nur die Guthaben zum aufrechten Dienstverhältnis übertragen. Guthaben zu abgeschlossenen Dienstverhältnissen können im Rahmen einer Dienstnehmerübertragung individuell beantragt werden. Dafür wenden Sie sich am besten direkt an uns!

FAQs

Ohne Betriebsrat:
In Unternehmen ohne Betriebsrat wählt der Arbeitgeber die betriebliche Vorsorgekasse und informiert die Mitarbeiter. Wenn zumindest ein Drittel der Arbeitnehmer schriftlich Einspruch gegen die ausgesuchte betriebliche Vorsorgekasse erhebt, muss der Arbeitgeber einen neuerlichen Vorschlag unterbreiten.
Mit Betriebsrat:
In Unternehmen mit Betriebsrat wird die Vorsorgekasse durch eine Betriebsvereinbarung zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat bestimmt.
Durch Abschluss eines neuen Vertrags und Kündigung der bestehenden Vorsorgekasse. Dabei gibt es allerdings Fristen und Stichtage zu beachten: Der Wechsel der Vorsorgekasse ist ausschließlich zum Jahreswechsel möglich. Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt sechs Monate. Die Kündigung muss somit spätestens bis 30.06. eines Jahres ausgesprochen werden, damit sie zum 31.12. des Jahres wirksam wird.
Die Guthaben der aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden dann automatisch Anfang März des Folgejahres von der alten Vorsorgekasse zur neuen Vorsorgekasse übertragen und die laufenden Beiträge werden ab den Jänner-Beiträge an die "neue" Vorsorgekasse geleistet.
Es gilt der Grundsatz, dass jeder Dienstgeber nur eine Vorsorgekasse haben darf. Ausnahmen kann es aber für Unternehmen geben, die dem Bauarbeiter- Urlaubs- und Abfertigungsgesetz unterliegen.