Es geht um mehr
Es geht um mehr
Es geht um mehr
Es geht um mehr
Es geht um mehr
Es geht um mehr
Es geht sofort:
02742 90 555-7100Mo-Do 8:00 – 17:00 Uhr, Fr 8:00 - 15:00 Uhr
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>
Oktober 2017

NÖVK misst CO2-Fußabdruck

Die NÖVK setzt einen weiteren konsequenten Schritt Richtung Klimaschutz und hat ihren CO2-Fußabdruck sowohl für den Aktien- als auch für den Unternehmensanleihen-Teil des Portfolios bewerten lassen und hat somit eine umfassende Beurteilung über die CO2-Emissionen der Veranlagungen.

Der Ausstoß an Treibhausgasen ist einer der maßgeblichen Faktoren für den Klimawandel und für die in der Folge auftretenden extremen Wetterereignisse. Die NÖVK nimmt ihre gesellschaftliche Verantwortung bei der Veranlagung der Kundengelder sehr ernst und handelt nach ökonomischen, ökologischen und sozialen Grundwerten. Nachdem Klimaschutz bei Staaten bereits 2015 als striktes Veranlagungskriterium aufgenommen wurde, folgte 2016 Kohle und Kohleförderung als weiteres klimarelevantes Ausschlusskriterium.

Um die Klimaauswirkungen der Aktien sowie Anleihen im Veranlagungsuniversum der NÖVK zu ermitteln, hat die NÖVK nun in Hinblick auf das 2 °C-Ziel des Übereinkommens von Paris ihren CO2-Fußabdruck durch den externen unabhängigen Partner yourSRI.com messen und bewerten lassen. yourSRI.com ist eine internationale Online-Plattform, die einen Zugriff auf den ESG & CO2-Fussabdruck sowie weitere Fondsinformationen ermöglicht.

Das Ergebnis zeigte, dass der CO2-Fußabdruck der NÖVK im Vergleich zur Benchmark um 56,7% niedriger liegt! Mit der Bewertung von Aktien und Anleihen wählte die NÖVK einen umfangreicheren Weg als derzeit in der Branche üblich.

„Die NÖVK wird eine weitere Verbesserung in den Zielekatalog der Portfoliostrategie der NÖVK aufnehmen, um als Investor im Kampf gegen den Klimawandel ihren Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgase zu leisten“, so Vorstandsmitglied Florian Urban.

Zoom

NACH OBEN