Es geht sofort:
02742 90 555-7100Mo-Do 8:00 – 17:00 Uhr, Fr 8:00 - 15:00 Uhr
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>
KLARtext #04 | 2019

Selbständigenvorsorge für Land- und Forstwirte – Abfertigung NEU

Land- und Forstwirte, die neu unter die BSVG-Pensionsversicherungpflicht fallen, können sich dafür entscheiden, in die Abfertigung Neu einzuzahlen und somit steuerlich optimiert für die Pension vorzusorgen.


Zoom

Innerhalb von 12 Monaten ab erstmaliger Aufnahme in die BSVG-Pensionspflichtversicherung können sich Land- und Forstwirte und Familienmitglieder, die in die Landwirtschaft hauptberufliche eintreten, freiwillig (Opting-in) für die Nutzung dieses Systems entscheiden. Ist diese Frist verstrichen, können sie sich nicht mehr für die Abfertigung Neu entscheiden. Somit ist ein Eintritt in das System primär für Hofübernehmer interessant. Bei Dienstnehmern in Betrieben besteht jedenfalls eine gesetzliche Verpflichtung in die Abfertigung NEU einzuzahlen.

Vorteile für Sie
  • 100 % Bruttokapitalgarantie auf alle einbezahlten Beiträge sowie steuerfreie, nachhaltige und
    sicherheitsorientierte Veranlagung – keine Kapitalertragssteuer und keine Versicherungssteuer!
  • Durchschnittliche, jährliche Performance aller Vorsorgekassen seit 2004: 2,32 %
  • Auszahlung der Abfertigung wahlweise als steuerfreie Zusatzpension oder als Einmalzahlung
    steuerbegünstigt mit 6 %
  • Volle Absetzbarkeit aller Beiträge als Betriebsausgabe (bei 50 % Steuersatz ergibt das im Jahr 2019 einen Steuervorteil von maximal EUR 559,06)
  • Unverfallbarer Anspruch, vererbbar

Personenkreis, für den die Selbständigenvorsorge möglich ist:
  • Betriebsführer
  • Hauptberuflich im Betrieb beschäftigte Ehepartner
  • Hauptberuflich im Betrieb beschäftigte Kinder, Enkel-, Schwieger-, Stief- und Wahlkinder
  • Hauptberuflich im Betrieb beschäftigte Eltern, Großeltern, Schwieger-, Stief- und Wahleltern
Beitragszahlung
  • Durch Abschluss eines Beitrittsvertrages mit einer der 8 Betrieblichen Vorsorgekassen (BVK)
    entsteht die unwiderrufliche Verpflichtung zu einer monatlichen Beitragsleistung in Höhe von
    1,53 % der Beitragsgrundlage in der Pensionsversicherung für die Dauer der Pflichtversicherung
    (Stand 2019: maximale Einzahlungshöhe EUR 1.118,12 pro Jahr).
  • Die Beitragseinhebung erfolgt durch die Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB), diese hebt
    die Beiträge zur Selbständigenvorsorge gemeinsam mit den Sozialversicherungsbeiträgen ein und
    leitet sie zur Veranlagung an die BVK weiter.
Leistungsanspruch
  • Bei Pensionsantritt
  • 2 Jahre nach dem Ende der Pflichtversicherung (z. B. nach Betriebsübergabe oder -einstellung) und
    Vorliegen von 3 Einzahlungsjahren

Verfügungsmöglichkeiten
wenn ein Leistungsanspruch besteht, stehen folgende Möglichkeiten zur Auswahl:
  • Auszahlung des Kapitalbetrages zum begünstigten Steuersatz von 6 %
  • Steuerfreie Auszahlung als lebenslange Rente über Pensionskasse oder Pensionszusatzversicherung
  • Steuerfreie Weiterveranlagung (längstens bis Pensionsantritt)

NACH OBEN